Federschmuck Südamerikanischer Indianer
in Museumssammlungen

>Warum ist der Zugang teils passwort-geschützt?<

to top

Warum ein Passwort?

In vielen Museen habe ich Erklärungen unterschrieben, dass meine Fotos ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken verwendet werden dürfen und eine Weitergabe an Dritte nicht genehmigt wird.

Diese Regelung mag manchem unsinnig erscheinen, sie gilt jedoch auf jeden Fall so lange, bis das jeweilige Museum durch einen Beschluss das Fotomaterial für eine geregelte Nutzung im Internet frei gibt.

Solange diese Genehmigungen nicht vorliegen, ist der uneingeschränkte Zugang zu den Bildern der Museums-Magazine nur mit Passwort möglich und den Museums-Mitarbeitern (Direktoren, Kuratoren, Restauratoren, Sammlungsverantwortliche) der bisher besuchten Museen, Professor Mark Münzel, einigen Wissenschaftlern sowie wissenschaftlich tätigen Privatpersonen und den Indigenen vorbehalten. Auch für Lehrveranstaltungen, Vorträge oder Tagungen wäre eine befristete Freigabe denkbar.

to top

Umsetzung

Wir haben uns für folgende Schutzmaßnahmen entschieden, um den von mir unterschriebenen Vereinbarungen mit den jeweiligen Museen gerecht zu werden:

Vielleicht lassen sich ja nach und nach die Museen überzeugen, dass ein derartiger Sicherheits-Standard den berechtigten Copyright-Interessen genügt und dadurch die Fotos für alle interessierten Nutzer zugänglich sein dürfen.

to top

Wie erhalte ich ein Passwort?

Bei Intereresse eine Nachricht an mich, mit der Begründung, warum der Zugang gewünscht wird.

Kontakt

Dr. Andreas Schlothauer

E-Mail:drschlot@web.de

Postadresse: Westerende 7a, DE-25876 Schwabstedt

Telefon: +49-(0)4884-9450

Fax: +49-(0)4884-9452

to top
Valid XHTML 1.0 Transitional! ©2007-2019 G@HService, Volkmar Schlothauer Valid CSS!